Der letzte seines Standes: Keine Glockenschweißungen zukünftig mehr in Deutschland

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Glockenkunde, Neuigkeiten Glockenwelt
Beschädigte Glocke mit einem Riss im Schlagring vor der Schweißung.

Es ist eine verhängnisvolle Nachricht für die europäische Glockenlandschaft: Zukünftig werden in Deutschlands einzig bestehendem Fachbetrieb für Glockenschweißungen keine Reparaturen an Glocken mehr durchgeführt.

Bereits vor einigen Wochen vermeldete der Geschäftsführer Thomas Lachenmeyer der Lachenmeyer GmbH & Co.KG in einem persönlichen Schreiben die Einstellung von Reparaturen und Restaurierungen an Glocken durch das durch diese Firma patentierte Schweißverfahren. Seit der ersten erfolgreichen Glockenreparatur im Jahre 1924 durch Hans Lachenmeyer sen. haben drei Generationen dieser Familie weit über 5.000 wertvolle Glocken gerettet und zum Wiedererklingen gebracht. Diese einmalige Erfolgsbilanz, die unter anderem auch den bedeutensten historischen Glocken Europas und darüber hinaus ein zweites klangliches Leben schenkte ist nicht hoch genug zu bewerten. Mit der Einstellung der Tätigkeit der Firma Lachenmeyer verliert die europäische Glockenkultur den führenden Fachbetrieb zur Schadensbeseitigung an Glocken. 95 Jahre Wissen und Erfahrung finden somit ein schmerzliches Ende.

Ab sofort werden nur noch bereits bestehende Aufträge abgearbeitet bis zur Betriebseinstellung am 31. Juli 2019.