Tagungsband „Glocken im christlichen Europa“ erschienen

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Glockenkunde, Neuigkeiten Glockenwelt
Dzwony w chrześcijańskiej Europie – Glocken im christlichen Europa

Im Mai 2013 fand das internationale Symposium Glocken im christlichen Europa (poln. Dzwony w chrześcijańskiej Europie) in der polnischen Universitätsstadt Bydgoszcz (dt. Bromberg) statt. Dazu eingeladen hatten der Lehrstuhl für Kunstwissenschaft der Uniwersytet Kazimierza Wielkiego sowie das Deutsche Glockenmuseum.
Die Schirmherschaft der Veranstaltung hatten Bischof Jan Tyrawa (Bistum Bydgoszcz), Prof. Dr. hab. Andrzej Sulikowski (Universität Stettin) sowie Prof. Dr. Beata Cieszyńska (International Society of Iberian-Slavonic Studies) übernommen.

Das viertägige Symposium wurde durch zahlreiche Vorträge sowie durch eine Exkursion nach Toruń (dt. Thorn) und Chełmno (dt. Kulm) gestaltet und diente zum internationalen wissenschaftlichen Austausch der Teilnehmer zu verschiedensten Forschungszweigen innerhalb der Glockenkunde.

Nun ist der 548 Seiten starke Tagungsband unter dem Titel DZWON W CHRZEŚCIJAŃSKIEJ EUROPIE (Die Glocke im christlichen Europa) erschienen als Band 1 der neu gegründeten Reihe KULTURA DZWONU (Kultur der Glocke). Der Tagungsband enthält Texte von Campanologen aus Polen, Deutschland, Russland und Litauen. Thematische Schwerpunkte sind die Geschichte der Glocke, Epigraphik in der Glockenkunde, historische Verzierungen von Glocken, musikalische Fragestellungen innerhalb der Glockenkunde sowie Fragen im Zusammenhang mit der liturgischen und auch apotropäischen Funktion von Glocken. Der vorliegende Band ist die Nachwirkung eines internationalen Symposiums von Wissenschaftlern und stellt eine bedeutende Bereicherung auf dem Gebiet der Campanologie dar. Es erlaubt den Einblick in neue Forschungsmethoden und die weitere Anerkennung dieser wissenschaftlichen Disziplin.

Der dreisprachige (deutsch, englich, polnisch) Tagungsband wurde herausgegeben von Dr. Gerard Guźlak als wissenschaftlichem Redakteur unter der Redaktion von Jarosław Burczyk (Vorsitzender) Zygmunt Babiński, Grzegorz Domek, Grzegorz Kłosowski, Bernard Mendlik, Piotr Siuda, Małgorzata Święcicka, Ewa Zwolińska, Ireneusz Skowron (Sekretärin).
Wissenschaftlicher Beirat der neuen Reihe sind: Prof. Dr. hab. Krzysztof Maciej Kowalski (Uniwersytet Gdański), Dr. hab. Marceli Tureczek (Uniwersytet Zielonogórski), Dr. Konrad Noll (Gilde der Carillonneure und Campanologen der Schweiz), Dr. Claus Peter (Glockensachverständiger, Deutsches Glockenmuseum e.V.), Sebastian Wamsiedler (Glockensachverständiger, Deutsches Glockenmuseum e.V.) und Sebastian Schritt (Glockensachverständiger, Deutsches Glockenmuseum e.V.).

Der Verfasser freut sich über das Ergebnis dieser internationalen Zusammenarbeit insbesondere unter Mitwirkung zahlreicher osteuropäischer Wissenschaftler und wird bemüht sein die neu gegründete Publikationsreihe nach Kräften weiter zu unterstützen.

Das Inhaltsverzeichnis des Tagungsbandes finden Sie als pdf-Datei zum Download.

Das Buch kann direkt beim Verlag der Universität Bydgoszcz bestellt werden.


Die vollständige bibliografische Angabe lautet:

Gerard Guźlak (Hrsg.): DZWON W CHRZEŚCIJAŃSKIEJ EUROPIE (Die Glocke im christlichen Europa). Erster Band der Reihe: KULTURA DZWONU (Kultur der Glocke). Verlag Wydawnictwo Uniwersytetu Kazimierza Wielkiego Bydgoszcz. Bydgoszcz 2017. ISBN 978-83-8018-208-0.