Die 1423 gegossene Glocke von St. Annen zu Wolfsburg im Läutebetrieb

Schweizer Pilgerzeichen auf Glocke in Niedersachsen entdeckt

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Glockengeläute, Glockenkunde, Neuigkeiten Glockenwelt
Die 1423 gegossene Glocke von St. Annen zu Wolfsburg im Läutebetrieb
Die 1423 gegossene Glocke von St. Annen zu Wolfsburg im Läutebetrieb

Die Pilgerzeichenforschung ist eine spannende Disziplin, denn sie findet auch in der Campanologie statt, da Pilgerzeichen im Mittelalter unter anderem als Schmuckelemente an Glocken Verwendung fanden.

Vor einiger Zeit habe ich zusammen mit einem Kollegen die Glocken der romanischen St. Annenkirche in Wolfsburg untersucht. Bei den Instrumenten aus dem 13. und 15. Jahrhundert handelt es sich um die klangliche Erstausstattung der Kirche.
Bisher wissenschaftlich noch nicht nachgewiesen, konnte der Verfasser auf der größten Glocke des Geläutes bei den Untersuchungen ein Pilgerzeichen aus dem schweizerischen Einsiedeln erstmals entschlüsseln. Es handelt sich dabei um den ersten Nachweis dieses Pilgerzeichens auf niedersächsischem Gebiet.

Die spannende Veröffentlichung zum Geläut von St. Annen zu Wolfsburg können Sie auf der Internetseite des Deutschen Glockenmuseums nachlesen.

Auf der Internetseite des ev.-luth. Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen finden Sie ebenso einen Hinweis auf die Veröffentlichung wie auch in der Braunschweiger Zeitung.