Nationale Glockendatenbank auf dem Weg

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Glockenkunde, Neuigkeiten Glockenwelt

Neben der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland unterstützt nun auch die Bundesregierung die Nationale Klingende Glockendatenbank zum Mitmachen.

 

Mit rund 160.000 Euro fördert die Kulturstaatsministerin Monika Grütters im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres ECHY 2018 den Aufbau einer Nationalen Klingenden Glockendatenbank. Ziel der Glockendatenbank wird es unter anderem sein, das klingende Kulturerbe „Glocke“ wieder stärker in das Bewußtsein der Öffentlichkeit zu rücken, um damit verloren gegangenes Wissen und Traditionen in Zeiten des Internets auch medial nutz- und erfahrbar zu machen.

Beim Aufbau der Datenbank wird jedermann helfen können mit der Einreichung von Daten, Fotos und Tonaufnahmen, die redaktionell überprüft, bearbeitet und schließlich in die Datenbank eingepflegt werden sollen. Somit wird eine digitale Landkarte der deutschen Glockenlandschaft entstehen.

Neben dem Aufbau der Nationalen Glockendatenbank startet im Advent 2017 die bundesweite Kampagne Hörst du nicht die Glocken? Sie soll unter anderem das Wissen um das tägliche Glockenläuten – gerade auch außerhalb von Gottesdiensten – wieder stärken und bewußt machen.

Dem Thema Nationale Glockendatenbank widmete sich die Sendung Tonart des Deutschlandfunks Kultur und führte dazu ein Interview mit Sebastian Wamsiedler am 14. August 2017, welches Sie hier nachhören können.